Mittwoch, 29. Juni 2016

MMM #22 Kirschen-Walk-Away-Fälschung

Ich habe das erste mal in diesem Jahr das A-Kleid anziehen können.

Es ist leider durch die doppelte Stofflagen relativ steif und sieht daher etwas seltsam aus.

Für Tage wie gestern, wo die Fotos her sind, ist es aber egal.

Das Kleid fühlt sich dadurch nicht unbequem an und auf dem Tagesplan stand Besuch haben, einkaufen, Brot backen, Wäscheberge erledigen und in der Sonne bügeln.

Fürs nicht-schick-sein-müssen absolut ok und wegen der lockeren Wickelung trotz zweier Stofflagen luftig und nicht zu warm.

Nochmal würd ich es trotzdem nicht nähen, lieber dann das Original Walk-Away von Butterick versuchen.



Innen ist es rot, ich habe die Kirschenseite nach aussen gekehrt, die sich irgendwie nicht gut fotografieren lassen mag.





Wer noch mehr selbstgeschneidertes sehen mag geht hier lang zum MMM.

Dienstag, 28. Juni 2016

Sommerfähnchen in Paisley-Viskose


Ich hatte mir im Januar bei Komolka in Wien unter anderem diese blauen Viskose mit Paisleymuster gekauft. Leider nur ein Restposten von nicht ganz 2 Metern.





Ich wusste nicht genau, was ich wollte, war mir nur sicher, dass ich kein Oberteil draus haben möchte und auf alle Fälle was ohne viel Teilungsnähte, dass man das Muster sieht und es schön flattert.

Als jetzt die ersten richtig heissen Sommertage kamen, fiel mir der erste Kaufschnitt meines Lebens wieder ein.
 




Ein Nählernversuch mit 16. Ich hatte es dann in zitronengelb genäht, recht schlecht gemacht, aber ich habe es geliebt. In meinem Erinnerungspost sieht man es ein bisschen.

 Zwischen der Strickerei und dem ganz normalen Leben hab ich die letzten Tage immer mal ein paar Minuten erübrigt, um das Kleidchen nochmal zu machen, etwas länger als im Original. Für die gewünschte Länge reichte leider der Stoff nicht aus.

Eigentlich war es sehr schnell fertig, quick und easy eben, aber es musste eine Zeit aushängen, der Stoff wirkte mir schon arg nach Zipfelsaum.

Nun ist es fertig und es darf heiss werden, denn es ist ein Hemdchen für Freibadausflüge und laue Sommernächte auf der Terrasse.






Ein tolles, tolles Blau! I like.

Montag, 27. Juni 2016

FUSSA Termin Zwischenstand

Fertig bin ich noch nicht geworden, zur Zeit ist nicht arg viel Nähzeit (und in der vorhandenen musste ich auch noch fremdgehen, wegen dringend benötigtem Sommerflatterkleid)....

Doch die bisherigen Fortschritte zeig ich heute her:

Am Schnitt hab ich schon mal viel rummessen und schneiden müssen, irgendie passte keine der Tabellenmasse zu mir.

Als zweites stellte sich heraus, dass der Stoff laut Angaben 1,40 m zu wenig ist, was ich ausgleichen konnte durch Frickeleien, Taschenstornierung und Inneneinsätze sämtlicher Belege aus alten Herrenhemden.




Der heutige Stand der Dinge sieht so aus:
















Der Saum zipfelt ganz extrem, so sehr, dass ich mit den Belegen nochmal basteln muss, bevor sie dazu passen.



Ripsband statt Gürtel



Soweit passt es mir aber gut, der Stoff ist angenehm und bis zum Finale krieg ich es fertig.

Ich verlinke hiermit zu Yacurama, die alle Mitstreiterinnen sammelt.


Sonntag, 26. Juni 2016

Hello Dolly, oh hello Dolly it's so nice to have you here were you belooooong!












Danksagung an die UEFA für die Ausrichtung der Fussball-Euro 2016 und die Sender SRF, ORF und ZDF für die Übertragung der Spiele.
Ohne Sie, geschätzte Spieler und Verantwortliche, würde Dolly noch ein trauriges Häufchen Garn im Beutel sein und auf bessere Zeiten warten.


Begonnen hat mein Abenteuer mit Dolly ja zweimal, sogar fast dreimal. Zuerst war das Rückenteil trotz vorheriger Maschenprobe und Umrechnerei viel zu gross. - Was erst auf dem Glattrechtsgestricktem nach dem Rüscherl sichtbar wurde. Das ist aber schon eine Arbeit von mehreren Stunden bzw. Tagen gewesen.

Nach dem berichtigten Anschlag und ein paar cm Höhe versteckte sich Dolly unter meinem Bett. Der Staubsauger.... düdldüdldüdldüüüü....

Den Alunadeln hat das eher weniger gutgetan:


Aber so ein sauberes Staubsaugerrohr hat von euch bestimmt keine! Immerhin war Dolly drin im Sack und das Knäuel draussen auf dem Boden und ich musste den Rüschensaum durchs Rohr zurückziehen.

Bis ich die Einsernadeln ersetzen konnte, machte ich Strick-Zwangspause.

Und was lange währte, wurde dann zwar doch endlich fertig, aber nicht gut:





Ich habe für die Knopflöcher viel zu kleine Knöpfe gekauft und jetzt springen sie auf, wenn ich die Jacke trage. Ich muss die Knöpfe tauschen (erst mal neue kaufen), bevor ich Dolly überhaupt anziehen werde.
Und dann ist da noch der zu grosse Abstand zwischen den Knopflöchern. Es klafft auf; ich hoffe, das bessert sich mit grösseren Knöpfen.

Und trotz aller Ausmesserei und Maschenproben und Neuanfang ist das Jäckchen zu eng. Mehr als nur "negative ease".

Meine Hoffnung liegt jetzt auf dem baumwolltypischen Ausleiern.





Es gehört einfach zum Hobby, dass man Fehler produziert, so ist es nun mal.




Good bye, Dolly, oh good bye....... You belong in the wardrobe.

Sommerrock Sew Along Finale

Also der Rock ist ziemlich genau so geworden, wie in meinen Vorstellungen ersponnen.
Ganz glücklich bin ich trotzdem nicht damit, und das liegt an meiner Körperform.

Ich bin ja um die Mitte etwas breit und die Falten springen genau so auf, dass diese Breite ungünstig betont wird.

Ich bin nicht der Typ, der sich schlanker mogeln möchte, wo keine Schlankheit ist, das nicht; aber die aufstehenden Falten und Taschen schauen halt einfach doof aus.

Wahrscheinlich hätte ich ein paar cm mehr zusteppen müssen oder so.

Es läge auch nahe, zu vermuten, dass die gewählte Grösse um die Hüftweite zu klein ausgesucht ist, aber ich liege beim Taillenumfang immer eine Grösse über der Hüfte, und ganz so verdreht, dass das zu Grosse als viel zu eng konstruiert ist, scheinen mir die Knip-Schnitte nicht zu sein.....

Ich besitze Kauf-Faltenröcke, da ist dieses Aufklaffen nicht der Fall, also liegt es wohl an dieser speziellen Falten-Zustepp-Länge.

Ich wusste das vorher nicht, so hab ich wieder was Neues gelernt.

Tragen werde ich den Rock trotzdem, auch trotz den nicht immer matchenden Streifen.
Dass dies so ist, liegt am Schnittmuster, der Saum hat eine Rundung und die Falten mussten auch so gelegt werden, dass die Streifen nicht zusammenstossen können.



hier oben sieht man es



An den Nähten hab ich sie aber gut zusammentreffen lassen.

hintere Naht

Seitennacht



Nicht dass jetzt der Eindruck aufkommt, der Rock liegt mir gar nicht: Nein, ich finde nach wie vor das Blau-Weiss-Sommerliche toll und werde ihn auch sicher gerne tragen, er ist sehr bequem und nicht zu eng (obwohl das durch die Falten-Problematik natürlich so wirkt).

Die Aufspringe-Thematik werde ich beim nächsten Rock besser beachten.

Aber nun seht einfach selbst:












Mit diesem Rock nehme ich Teil am Let'sRockFinale auf dem MMM-Blog.

Samstag, 25. Juni 2016

Endspurt

Zwischen den Spielen des Achtelfinales melde ich die Fast-Bezwingung der Dolly.






Beim Umstricken des Ausschnitts noch draussen vor dem Regen.






 






Die letzten cm zum zunähen.




Weil wirs grade dieser Tage bei Meike hatten zum Thema Wasserfallausschnitt und Maxirock bei dicken Frauen..... hat mich auf diese Idee gebracht.


Das Oberteil ist von mir (hier) und der Rock hätte es nicht als MeMade hierher geschafft, denn er ist zwar Made aber nicht Me. Meine liebste Freundin hat ihn mir genäht.






 




Mittwoch, 22. Juni 2016

MMM #21

Letzte Woche hab ich in den Kommentaren eines anderen Blogs eine Diskussion über Diskussionen in den Kommentaren von Blogs gelesen.
Formspielerin bemerkte in ihrem Text, dass es laut Statistik weit mehr Leserinnen als Kommentatorinnen gibt und Yacurama schreibt draufhin, dass Diskussionen und Kritik in deutschen Blogs nicht gerne gesehen sind.

Ist das so?

Als ich anfing, Blogs zu lesen, waren das in erster Linie Crafteln und Allures-und-Couture und darüber hinaus noch andere ältere, bekannte Blogs.
Mein Eindruck war, dass sich da viel in den Kommentaren abgespielt hat.
Meine Vermutung war bisher, dass sich die Dialoge mehr zu Twitter und Instagram verschoben haben, was es in dem Zeitraum, den ich anspreche, noch nicht so gab.
Eine andere Theorie meinerseits ist, dass sich die Blogs halt sehr vermehrt haben,  es kennt nicht mehr jeder jeden und alles ist etwas unübersichtlich geworden.
Gepaart mit der Lesefaulheit, die Yacurama in ihrem Kommentar auch erwähnt, führt das "Unpersönlichere" vielleicht dazu, dass in den Kommentarspalten weniger los ist als bei den Klick-Statistiken.

Ich bin ja so sentimental und finde immer alles Frühere besser als den Istzustand, und 2012 ist natürlich im Internet schon wahnsinnig "früher".

Wie erlebt ihr das?

Weil heute aber MMM ist, soll nicht nur über Kommentare kommentiert werden sondern auch über Selbstgenähtes.

Ich trage diesen Rock aus einem ehemaligen Dirndl und die rote Miette aus Drops Nepal.










Wenn ich mir jetzt die Fotos so betrachte, bin ich am Überlegen, ob ich den Rock nochmal kürzen sollte...

Hier gehts rüber zur virtuellen Modeschau der MeMaids-------> KLICK

Dienstag, 21. Juni 2016

Zwischenstand

                                    Fussball


Vierundvierzig Beine rasen
durch die Gegend ohne Ziel.
Und weil sie so rasen müssen,
nennt man das auch Rasenspiel.

Rechts und links steh`n zwei Gestelle,
je ein Spieler steht davor.
Hält er den Ball, ist ein Held er,
hält er nicht, schreit man "Du Tooor!"

Fußball spielt man meistens immer
mit der unteren Figur.
Mit dem Kopf, obwohl`s erlaubt ist,
spielt man ihn ganz selten nur.

Heinz Erhardt




 Zwischenstand vor dem heutigen Spiel Deutschland -Nordirland:



Fertig gestrickt. Puuuh, endlich!




Dolly wartet gespannt aufs trocken werden und zusammennähen





Zum Anpfiff wird neu angestrickt: die kaputtgewaschene Soay nochmal machen.





































  

Sonntag, 19. Juni 2016

SommerrockSA Teil 3 - Details

Hatte sie doch glatt in den Kommentaren zum ersten Teil Bedenken geäussert bekommen wegen Querstreifen meets Saumrundung.

Und was macht sie?






Ich hatte mich so sehr versteift auf den Querverlauf der Streifen und dachte über den Fadenlauf nach, weil im Zuschnitt mit dem FL nämlich Längsstreifen herausgekommen wären.

Und? UND??????

Aber das gehört jetzt so.....



Seit längerem besitze ich einen Schrägbandformer, den ich bisher noch nicht verwendet hatte. Irgendwie hatte ich nie Lust auf so ne langweilige Aufgabe wie Bänder schneiden und bügeln.
Bei diesem Projekt gabs auch eine mehrtägige Pause wegen dieser Sache; ich habe nämlich den Saum innen und den Bundbeleg mit rotem Schrägband eingefasst und das musste erst zubereitet werden.
Mein vernünftiges, Budget-bewusstes Ich hat streng verboten, welches zu kaufen.
Und mein unflexibles Designer-Ich hat verboten, das Schrägband ganz wegzulassen oder eine andere Farbe zu nehmen.

Und dann hab ich mich eines Tages doch drangemacht und es ging ganz fix und war lustig. Cooles Ding, so ein Schrägbandformer.
Jetzt muss ich gleich ein paar Kilometer produzieren, glaub ich.






Hier also der innere Saum:



Soweit der Punkt "Details Säume"

Zum Thema "Details Taschen" hab ich nichts Spektakuläres zu vermelden.


Ausser dass ich mir immer Löcher in Kaufsachen bohre; ich habe scheinbar einen zu harten Griff in die Taschen.
Ich nutze Taschen eher selten, um etwas darin herumzutragen, ich stecke da hauptsächlich meine Hände hinein.
Und deshalb mache ich bei selbstgenähten Taschen innen in der Rundung immer den Dreifachgeradstich, denn eine dreifache Schnur reisst nicht so leicht entzwei...

Dritter Punkt "Details Rockbund":

Der Rock hat ja zwei in den Falten mitgefasste Bindebänder.





Falls ich aber mal einen Gürtel dazu anziehen möchte (Achtung Geständnis: ich weiss ja nicht, ob man sowas laut denken darf, aber roter Lack wär doch cool dazu als Gürtel, oder? Ich besitze sowas bisher nicht, aber denken tu ich dran......).
Also FALLS ich dazu mal einen Gürtel tragen möchte, egal welcher Art, dann sind die Bänder im Weg und darum habe ich unter den Bändern kleine geheime Knopflöcher eingebaut, damit ich die Bänder darin verschwinden lassen kann.



Band da





Band weg





Und auch hier innen das rote Band:




Soweit wars das von mir und meinem Matrosenrock, ich bin gespannt, was uns die anderen Rockerinnen bei diesem Treffen präsentieren.

Donnerstag, 16. Juni 2016

Freude, Freude, GROSSE Freude!!!!

...Nicht.

Es ist zum heulen.



Junihimmel







https://www.bluewin.ch/de/news/vermischtes/2016/6/16/dauerregen--wo-es-heute-zu-ueberschwemmungen-kommen-kann.html



Mit welchen Nähplänen kann ich den Sommer endlich hierher locken?


Ich überlege noch....

Mittwoch, 15. Juni 2016

MMM #20 Schwarz-Rot-Nichtgold

Hier trage ich dasselbe wie letze Woche schon einmal, aber da konnte ich es nicht vorstellen; das Törtchen-Butterick kam dazwischen.



 




 



Das Kleid habe ich hier gezeigt und beschrieben, das Jäckchen noch gar nicht so richtig, nur nebenbei.


Das Kleid ist aus der Burda April 2006, das Jäckchen ist aus einer ähnlich alten VERENA aus Bastelgarn vom Baumarkt.




Nachdem ich das Jäckchen nun schon den zweiten Tag trage, merke ich, wie es grösser wird und recht ausleiert.
Das ist leider der Nachteil bei solch Baumwollgarnen; auch bei meinem Daisyjäckchen fällt mir das auf.
Aber irgendwie wollte ich nach einem Haufen richtiger Wolle halt auch nicht unbedingt noch weiter die flauschigen, warmen Teile stricken. Mittlerweile krieg ich aber wieder Lust auf Merino und Co.

Zur Zeit bin ich ja am Dolly-Jäckchen dran und vor ein paar Tagen haben mich fremde Kinder stricken gesehen.
Die kamen dann auch gleich her zum Fachsimpeln, das ist echt immer nett.

"Oh, so eine dünne Schnur, da brauchst du ja noch ganz lange!"

Ja leider hatte sie recht, die junge Dame. Aber es wird, langsam aber sicher!

Einen schönen Mittwoch euch allen, habt's gut!

Verlinkt zum MMM